"hautnah" bei den Löstigen

17.03 | Barth/Roemer – Kluge Lieder

Von  | 

Nach über zehn Jahren auf den Bühnen der Republik haben barthrœmer ihre Schublade gefunden, auch wenn sie diese erst selbst zimmern mussten: Groove Chanson.

Auf dem Programm steht Eigenes in deutscher Sprache, gänsehauttreibend und hitverdächtig.

Die ebenso wort- wie stimmgewaltige Sängerin Astrid Barth schreibt Texte, die plausibel erscheinen ohne zu dozieren, die tief empfunden sind ohne kitschig zu wirken. Sie wird niemals müde, ihre Zuhörer zum Anderssein und Mitdenken zu motivieren und hält über einen ganzen Abend hinweg jene seltene Spannung, mit der man eine Bühne elektrisieren kann.

Sie wird von dem wunderbaren Gitarristen Philipp Roemer kontrapunktiert, dessen Grooves mit Leichtigkeit und Souveränität daherkommen, dessen Akkordreichtum dem seiner melodischen Einfälle gleichkommt, und der hin und wieder mit einer zweiten Gesangsstimme Glanzlichter setzt.

Nachdem das Album „Groove Chanson“ den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielt, sind barthrœmer nun mit neuem Programm und neuer CD unterwegs: Menschen leben.

„Kluge Lieder, Persönliches und Zeitbezogenes, jazziger Sound, röhrige Stimme der Texterin, Komponistin und Sängerin Astrid Barth, eingängiges Gitarrenpicking und Arrangements von Philipp Roemer sind eine außergewöhnliche und eindrucksvolle Kombination.“
(Rainer Katlewski im „Folker“, Januar 2016)

Die Kritik der aktuellen CD:

„(…) Swing, Ragtime, Jazz, Latin und Pop aus eigener Feder mit deutschen Texten, in denen sich Sängerin Astrid Barth erneut als ausdrucksstarke Vokalistin zeigt, die von ihrem Counterpart Philipp Roemer souverän und elegant […] begleitet wird. Fazit: 14 gelungene Tracks, live vor Publikum eingespielt und aufgenommen in den Bonner Hansahaus Studios, für alle „die ihr niemals aufhört, selber zu denken“. (…)“

honnef_heute_logo_web

Schreiben Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X